D. & L. Koch Verlag Bonn

Verlagsprogramm

Geschichte des Corps Thuringia Leipzig

Geschichte des Corps Thuringia Leipzig 1806-1935
von Michael Schlicht
mit einem Geleitwort von Wilhelm Ellinger

Erscheinungsdatum: 18. 1. 2017
ISBN: 9783981593556

Umfang: x, 326 Seiten
105 teils farbige Abbildungen, Indices der Personen, Korporationen, Orte und Stichworte
Ganzleinen, Silberprägung, Fadenbindung, 24 x 17,5 x 3 cm, 630 g

Preis: 49,90 € [D] – 51,30 € [A] – 59,90 CHF [CH]

Das Leipziger Corps Thuringia gehört zu den ältesten Verbindungen im Kösener Senioren-Convents-Verband. Seine Wurzeln reichen zurück bis ins Jahr 1806, wie ein Stammbuchblatt des Thüringer-Seniors, Lützower Jägers und Dichters Theodor Körner zeigt. Nach Zwischenspielen als Corps Franconia, Neoborussia und 1847 wieder Thuringia, dann als Landsmannschaft Lipsia und Thuringia, existiert Thuringia wieder als Corps seit 1868. Der Autor beschreibt die wechselvolle Geschichte seines Corps lebendig und doch mit wissenschaftlicher Akribie bis zur Zwangssuspension im Jahr 1935. Die allgemeine Geschichte, die studentische Kulturgeschichte und die Leipziger Universitätsgeschichte werden dabei ebenso geschildert wie die Lebensgeschichten der bedeutenden Angehörigen des Corps, wie z. B. der Dichter Theodor Körner, Rudolf Baumbach und Otto Julius Bierbaum oder des Bildhauers Norbert Pfretzschner. Eine reiche Bebilderung, eine Matrikel der Mitglieder sowie ein ausführlicher Index runden das Werk ab. Ein zweiter Band mit der Fortschreibung der Thüringergeschichte bis zur Gegenwart aus der selben Feder ist in Planung.

Schlicht Thuringia Flyer (253 kB)
Schicht Thuringia Leseprobe (948 kB)

Christian Wilhelm Allers:
Das Deutsche Corpsleben (1902) — Nachdruck 2016

Herausgegeben und durch ein Vor- und ausführliches Nachwort ergänzt
von Hans-Reinhard Koch

Erscheinungsdatum: 10. 9. 2016
ISBN: 9783981593549

Umfang: viii, XXVI, 123 Seiten
110 teils farbige Abbildungen; Literaturverz., Index
Hardcover, Fadenbindung, Rundrücken; 22,5 x 30,5 x 1,5 cm; 890 g

Preis: 69,-- € [D] — 70,90 € [A] — 79,-- [CH]

Im Jahr 1902 hat der Hamburger Zeichner, Graphiker und Maler Christian Wilhelm Allers (1857-1917) – nach einem Aufenthalt bei den Bonner Corps im Jahr 1901 – seine letzte große Ansichtenmappe "Das Deutsche Corpsleben" herausgeggeben. Das Werk umfasst 60 Tafeln, auf denen das Corpsleben in allen seinen Facetten in vollendeter Form zeichnerisch dargestellt ist. In einem ausführlichen von Allers ebenfalls reich illustrierten Vorwort von Prof. Franz Moldenhauer wird in das Werk eingeführt. Ein ausführliches Nachwort von Hans-Reinhard Koch beleuchtet Leben und Werk von C. W. Allers, insbesondere sein "Deutsches Corpsleben" sowie seine Darstellungen von Corpsstudenten in seinen anderen Werken, die reproduziert sind (siehe auch die C. W. Allers Webseite). Auch werden die dargestellten Personen identifiziert und in Kurzbiographien vorgestellt. Insofern ist das Werk auch für Besitzer der Originalausgabe von Interesse. Ausführliche Literatur- und Schlagwortverzeichnisse runden das Werk ab.

Allers Flyer (271 kB)
Allers Leseprobe (2.9 MB)

Geschichte des Akademischen Corps Gothia zu Innsbruck. II. Teil. 1951-2015

Geschichte des Akademischen Corps Gothia zu Innsbruck. II. Teil. 1951-2015
von Hermann Rink

Erscheinungsdatum: 30. 4. 2016
ISBN: 9783981593501

Umfang: x, 357 Seiten
107 teils farbige Abbildungen, Indices der Personen, Korporationen, Orte und Stichworte
Hardcover, Fadenbindung, 24 x 17 x 3,2 cm, 700 g

Preis: 49,90 € [D] – 51,30 € [A] – 59,90 CHF [CH]

Das Buch schildert die Ereignisse der Semester 1951- 2015 des Corps Gothia Innsbruck. Schwerpunkte sind die Rekonstitution 1951 und die großen Stiftungsfeste. Die typischen Sitten und Bräuche der Corps in Österreich speziell in Innsbruck und ihre Veränderungen im Laufe der Jahrzehnte werden fest gehalten. Die 68er Jahre mit der Hochschulrefom, der Übergang zur Massenuniversität, die Numerus-clausus-Einschränkungen und die Bologna-Reform werden beleuchtet, ebenso wie die sich aufbauenden Spannungen mit den örtlichen Burschenschaften, das Geschehen im Kösener SC-Verband, die Arbeitsgemeinschaft der Kösener Corps in Österreich (AGoeC) sowie die Entwicklungen in Südtirol werden gewürdigt. Kurzbiographien bekannter Goten, der Bergsteiger, der Musisch-Begabten, der Professoren, und ein Blick auf die Corps-Familien erlauben einen Einblick in die soziale Struktur des Corps.

Rink Gothia Flyer.pdf (1.2 MB)
Rink Gothia Leseprobe.pdf (1.1 MB)

Geschichte des Corps Hassia 1965-2015

Geschichte des Corps Hassia 1965-2015
von Philipp W. Fabry
mit einem Beitrag über
Hassias Corpspolitik 1815-1965
von Hermann Rink

Erscheinungsdatum: 12. 12. 2015
ISBN: 9783981593518

Umfang: 398 Seiten
16 teils farbige Abbildungen, Indices der Personen, Korporationen, Orte und Stichworte
Ganzleinen, Goldprägung, Fadenbindung, 24 x 17 x 3,5 cm, 800 g

Preis: 49,90 € [D] – 51,30 € [A] – 59,90 CHF [CH]

Das Buch ist der Folgeband zu Flegler, Groos und Koch: Die Geschichte des Corps Hassia 1815-1965. Mainz (1965). Nach einem einleitenden Abschnitt über Studentenbewegung und Hochschulreform der 60-er und 70-er Jahre wird von Ph. W. Fabry die Geschichte des Kösener Corps Hassia Gießen zu Mainz im Zeitraum von 1965 bis 2015 dargestellt. Dabei werden auch die Geschichte des Kösener Senioren-Convents-Verbandes, der Mainzer Verbindungen sowie der Einfluss von Wiedervereinigung und Bologna-Prozess auf das Corps und das Verbindungswesen erläutert. Ein gesonderter Beitrag von H. Rink behandelt die Geschichte der Beziehungen des Corps Hassia zu anderen Corps, zum Verband und zur Universität.

Fabry Hassia Flyer.pdf (5.2 MB)
Fabry Hassia Leseprobe.pdf (2.9 MB)

2000 Jahre Bonner Augenheilkunde

2000 Jahre Bonner Augenheilkunde: Von den Römern bis zu Römer.
von Hans-Reinhard Koch
2. Erweiterte Auflage
Erscheinungsdatum: 1. 10. 2014
ISBN: 9783981593525

Umfang: (iv), 108 Seiten
68 Abbildungen, Literaturverzeichnis, Index
Hardcover, Fadenbindung, 16 x 21,5 x 1,4 cm, 300 g

Preis: 24,00 € [D] – 24,70 € [A] – 34,50 CHF [CH]

Das Buch bringt einen Streifzug durch die Geschichte der Bonner Augenheilkunde, beginnend mit der Römerzeit. Es beleuchtet dann Mittelalter und frühe Neuzeit, die Zeit der reisenden Starstecher, die Modeerscheinungen Mesmerismus und Baunscheidtismus, die kurfürstliche, sog. Maxische Universität und die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität. In der letzteren waren es die Chirurgen (Ph. F. von Walter, C. W. Wutzer und C. D. W. Busch), die Theoretiker (J. Müller, H. von Helmholtz, M. Schultze und G. Schwalbe) sowie nach 1862 die Ophthalmologen (E. T. Saemisch, A. Nieden, E. Hummelsheim, H. Kuhnt, P. Junius und P. Römer), die hervoragendes für die klinische und theoretische Ophthalmologie leisteten.

Koch 2000 Jahre Flyer.pdf (4.6 MB)
Koch 2000 Jahre Leseprobe.pdf (409 kB)

Abhandlung über den Grauen Staar und dessen Heilung

Abhandlung über den Grauen Staar und dessen Heilung
von Johann Conrad Stoll, Chirurgiae Studioso, Zürich 1791
Transkribiert und herausgegeben von Hans-Reinhard Koch
Erscheinungsdatum: 7. 6. 2013
ISBN 978-3-9815935-3-2

Umfang: (viii), 312 Seiten, 70 Facsimile-Seiten,
41 Abbildungen, 1 Tabelle
Hardcover, Fadenbindung, 20,5 x 13,5 x 3,1 cm, 430 g

Preis: 48,00 € [D] – 49,40 € [A] – 63,90 CHF [CH]

Es handelt sich um die handschriftliche Niederschrift eines Vortrags, den Stoll am 27. März 1791 als Zürcher Studiosus Chirurgiae vor der Medicinisch-Chirurgischen Gesellschaft auf dem schwarzen Garten gehalten hat.

Nach einer ausführlichen Einführung über den Zürcher schwarzen Garten sowie den Autor und seine Thematik bringt die hier vorgelegte Ausgabe den facsimilierten Text und seine Transkription, jeweils auf gegenüber liegenden Seiten. In einem Anmerkungsteil werden Namen und ungebräuchliche Begriffe erläutert. Zwei Literaturverzeichnisse mit der von Stoll und der vom Herausgeber zitierten Literatur sowie ein ausführlicher Sach- und Namensindex schließen die Arbeit ab.

Stoll Abhandlung Flyer.pdf (1.8 MB)
Stoll Abhandlung Leseprobe.pdf (1.3 MB)

D. & L. Koch Verlag Bonn

Prof. Dr. Hans-Reinhard Koch

Mönkemöllerstr. 37
53129 Bonn
Deutschland

Tel. +49-228-235065
Fax +49-228-239897

info@dlkoch-verlag.de